Willkommen

Daniel Kalinke

Der Eingangsbereich vermittelt den ersten, oft entscheidenden Eindruck. Er hat sinn bildlich eine Zweideutigkeit: als schützende Barriere und als einladende Geste. Entwickelt wurde ein Empfangsmöbel das diese Barriere aufbricht, aber weiterhin einen S chutzraum bietet und durch seine Form bereits Informationen über den Ort, an dem es sich befindet vermittelt und die Wandlung der Rolle des Personals, vom Kontrolle ur zum Informanten unterstützt. Neben dem Tresen entstand eine Möbelserie, welch e dauerhaft im Museum Gerhard Marcks Haus zu sehen ist.