Relaxation Palace

Carolin Klapp

Monotone und meditative Tätigkeiten werden zunehmend aus vielen Beschäfigungsfeldern verbannt und erfahren wenig Anerkennung. Phasen der Entspannung müssen nun künstlich hinzugefügt werden. Um gesellschaftlich akzeptiert zu werden muss die Entspannung als Ereignis auftreten, das benannt und als Termin wahrgenommen werden kann.